Büroarbeit & Tuchfühlung

Büroarbeit:

Telefon, Ablaufliste, Kalender

Von dem Moment, an dem die Anzeige online sichtbar ist, müssen Sie erreichbar sein. Am verbindlichsten ist natürlich ein telefonischer Erstkontakt. Über die Sprechmuschel können akute Fragen geklärt werden und man bekommt einen ersten Eindruck des Interessenten. Sollten Sie beruflich eingespannt sein, können sie gern einen Zeitrahmen vorgeben, in dem Sie erreichbar sind.  Hilfreich ist ein Anrufbeantworter, der über den Router läuft, weil Sie sich dann einen Hinweis samt Telefon-Nummer als Email senden lassen können. Zur Sicherheit können Sie zusätzlich eine Email-Adresse angeben. Diese wird jedoch nur vereinzelt genutzt werden.

Für den Telefonat-Kontakt sollten Sie sich eine Ablauf-Liste neben das Telefon legen:

Was möchten Sie unbedingt über Ihr Haus erzählen.

Was wollen Sie vom Interessenten wissen.

Sie werden ein gutes Zeitmanagement benötigen, um die Termine zu planen und zuverlässig vor Ort zu sein. Planen Sie auch die Zeit, Ihren Termin vorzulegen:

Bau-, Nebenkosten und Energie-Unterlagen bereit halten.

Haus und Garten noch kurz in Ordnung bringen.

Frische Luft ins Haus lassen.

Berücksichtigen Sie, dass Termine überwiegend am Abend und am Wochenende stattfinden. Ihre Freizeitplanung sollten Sie in der Verkaufs-Phase hinten anstellen.

Zeitnahe Beantwortung offener Fragen und frühzeitige Reaktion auf Terminanfragen schafft Vertrauen. Ein Großteil Ihre Arbeite wird und der Abwehr von Makler-Anfragen bestehen.

Wenn es gut läuft, platzt der Terminkalender aus allen Näten...

Tuchfühlung:

Hausführung auf Zuruf

Durchführung von Besichtigungsterminen. Der Rundgang sollte nicht wie ein abgespultes Ritual wirken, sondern sich an den Fragen und Bedürfnissen des jeweiligen Interessenten orientieren. Im Nachgang Abklärung offener Fragen der Interessenten mit Behörden oder Architekten und Handwerkern. Auch hier schafft eine kurze Reaktionszeit Vertrauen in Ihre Kooperationsbereitschaft.

Besuchstermin in den eigenen vier Wänden