Marktpräsenz & Marktbeobachtung

Neben Inseraten auf Online-Portalen kann im Einzelfall auch die Anzeige in der lokalen Zeitung eine wichtige Rolle spielen

Marktpräsenz:

Anzeigen schalten

Auf den Online-Portalen sagen Bilder tatsächlich mehr als tausend Worte: Fotos finden hier die meiste Aufmerksamkeit. D.h. miese Fotos verleiten auch eher zum Weg-Blicken & -Klicken... Eine geistreiche und aussagekräftige Überschrift kann für die nötige Aufmerksamkeit bei genau dem einen potentiellen Kunden sorgen.
Die beiden wesentlichen Immobilien-Portale in Deutschland heißen ImmoScout und ImmoWelt. Im Norden der Republik hat noch ImmoNet eine große Reichweite. Spätestens nach drei Monaten, sollten Bilder aktualisiert und Texte überarbeitet werden. Wenn Ihre Anzeige wenig Resonanz findet, kann auch wesentlich früher die Frage nach der Wirksamkeit von Bild und Text gestellt werden – ein großer Vorteil, wenn Sie Ihr eigener Content-Manager sind! Hat man einen Makler beauftragt, wird der seine Texte und Fotos nicht mal eben austauschen, weil Ihnen als Kunde die Ergebnisse nicht gefallen.

Marktbeobachtung:

Wachsamkeit und Anpassung

Vor und Während der Verkaufsphase sollte der heimische Immobilien-Markt genau beobachtet werden:

Wie hoch liegen die Preise?

Wie verhält sich die Konkurrenz?

Wie lange stehen vergleichbare Objekte in ähnlicher Lage zum Verkauf?

Wie haben Ihre Konkurrenten ihren Preis gestaltet?

Was machen Mitbewerber evtl. besser?
Wie lange werden Immobilien in der gleichen Region am Markt angeboten?

Viele Fragen, die immer wieder gestellt und beantwortet werden müssen. Nichts spricht dagegen, sein Online-Angebot regelmäßig zu aktualisieren. Allerdings sollte der Preis nur aufgrund triftiger Gründe geändert werden. 

Behalten Sie Objekte in Ihrer Nachbarschaft im Auge